Der MiniTitan E325 und seine Verwandten
  Baubericht DF37 in Rumpfzelle Bell222
 

So, nachdem der 37er nun wieder voll Flugfähig ist, aber in Sachen Performance nicht annähernd an meine beiden MT´s rankommt, hab ich mir was überlegt:
Da er so gemächlich flog, hatte ich den Eindruck, er würde fast Scalemäßig durch die Luft fliegen. Warum also nicht nur so fliegen, sondern das Teil auch so aussehen lassen

Also im Netz gestöbert und fündig geworden. Es sollte eine Bell 222 sein. Der Rumpf ist nicht so teuer, aus Glasfaser und lackieren muss ich auch nicht. Also bestellt.
Zwei Tage später hatte ich das Ding aufm Tisch. Hui, schick.

Nochmal zwei Tage später die erste "Anprobe". Siehe Bild:




Hier ist nun eine Alumechanik des 37er´s eingelegt. Noch ist nix fest mit der Zelle verbunden, das Heckrohr ist 25mm zu kurz, wird aber gegen das HR vom 39er getauscht, natürlich mit Zahnriemen. Man bekommt hier zumindest nen ersten Eindruck, wie´s mal aussieht, wenns fertig ist.
Weitere Bilder werden folgen....

02.10.07:
Endlich, DHL hat´s geschaft, mir das lange HR und den langen ZR zu liefern. Hat von Lenggriess bis Bremen volle 7 Tage gedauert
Nu ja, wohlan denn...
Zunächst wurde der DF37 "geschlachtet". Landegestell ab, HR weg, Heckstützen ab und so weiter. Dann erstes Maßnehmen mit dem neuen,langen HR. Mechanisch aufm Tisch erstmal Grundeingestellt und dann drehen lassen. Heck scheint zu halten. 
Also wieder auseinander und "Anprobe" im Rumpf. Mist, Heckservo stößt oben rechts an. Alles wieder raus und Servo drehen, so das es nach unten steht. Nu wieder rein und juppiiee, es passt, wackelt und hat Luft.
Na also, geht doch.
Jetzt die Mechanik rein, mal sehen, wie´s geht. Wow, leicht zu montieren. HR in die Mechanik geschoben und klappt. Heckmechanik passt nach vorn hin auch, nur der Abschlussdeckel nich, den muss ich ausdrehmeln. Kommt zum schluss.
Heckmechanik wieder ab, Zahnriemen rein, HM wieder dran. Riemen auffädeln und jo, richtich rum.
Jetzt zwei Schrauben für die Mechanik duch den Spant und festmachen. Akku rein, Paddelstange Waagerecht und hoch damit. Klasse, Schwerpunkt passt auch.
Blätter rauf und mal drehen lassen. Man, wat´n Krach. Und das um etwa 22Uhr.
Ergo: Feierabend

03.10.
Weiter geschraubt. Heckrohr mittels Schaumstoffscheiben im Heckausleger fixiert. Da wackelt nix mehr.
Mechanik fertig verschraubt, alle Schrauben mit Loctide gesichert. Rotorblätter gewuchtet, Rotorkopf demontiert und die obere Abdeckung aufgesetzt. Rotorkopf wieder druff. Auf dem Akkuschlitten ein Stück Klett und unterm Akku auch, so hält er ohne Tape oder ähnliches bombenfest.
Das Heckabschlusstück habe ich ausgedrehmelt, so das alles frei laufen kann im bereich der Heckanlenkung, anschließend das Teil verschraubt. 
Funke an, Akku ran und schauen, was passiert. Motordrehzahl auf Schweben und langsam leicht gemacht. Yeah Baby, er fliegt. Und so ruhig... Geil! Der Sound kommt richtig gut. Die Zelle macht nen  klasse Klangkörper
Drehzahl ne Stufe höher: Noch geiler. Aber er will immer nach hinten. Also Nickservo etwas runterfahren. Jo, nu is gut. Vorsichtig landen, Motor aus und gut is.

Fazit:
Sieht klasse aus, fliegt auch schön Scalemäßig und macht nicht zu viel Krach.

Verbaute Komponenten:
Zelle: Bell222 von ESky
Mechanik: Df37
Heckrohr und Riemen: Df39
Servos: 4x Tower Pro
Motor: 450TH mit 13er Ritzel
Regler: TT ACE40
Heckblätter: Df37
Rotorblätter: Allign Pro 325 Schwarz/Weiß
Empfänger: Schulze 8.35w

Hier nun Bilder der fertigen Bell, ohne Kommentar:










Hier ein kleines Vid vom ersten Rundflug der Bell  

http://video.google.de/videoplay?docid=63153827253559679&hl=de


Ich möchte nun, da die Mechanik gut funktioniert, die Bell noch mehr in Richtung Scale ausbauen. Hier ein Bild, wie sie mal aussehen soll.
ACHTUNG! Das Copyright liegt beim Autor des Bildes, nicht bei mir!







Thomas

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=